Witzeübersicht

Fußballerzitate historisch belegt


„Jeder kann sagen, was ich will.“
(Otto Rehhagel)

„Da gehe ich mit Ihnen chloroform.“
(Helmut Schön)

„Es gibt nur zwei Möglichkeiten:
Sieg, Niederlage oder Unentschieden“
(Franz Beckenbauer)

„Ich hab 'ne Oberschenkelzerrung am linken Fuß.“
(Guido Buchwald)

„Mal verliert man und mal gewinnen die anderen.“
(Otto Rehhagel)

„Man muss nicht immer die absolute Mehrheit hinter sich haben, manchmal reichen auch 51 Prozent.“
(Christoph Daum)

„Wir haben 99 % des Spiels beherrscht, die übrigen 3 % sind schuld, dass wir verloren haben.“
(Ruud Gullit)

„Qualität kommt von Quälen.“
(Felix Magath)

„Wenn man keine Tore macht, ist's ganz schwer, ein Spiel zu gewinnen.“
(Reinhold Fanz)

„Das war europäische Weltklasse.“
(Felix Magath)

„Saarbrücken bezwang Freiburg mit 1:1.“
(Klaus Schwarze)

„Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien.“
(Andi Möller)

„Ich sage nur ein Wort: Vielen Dank!“
(Andreas Brehme)

„Am Spielstand wird sich nicht mehr viel ändern, es sei denn, es schießt einer ein Tor.“
(Franz Beckenbauer)

„Der schnellste Spieler ist der Ball.“
(Sepp Herberger)

„Männer haben 100 Gramm mehr Gehirn als Frauen
- da ist unter anderem die Abseitsregel drin.“
(Dieter Nuhr, Kabarettist)

„Wer hinten so offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.“
(Werner Hansch, Sportmoderator)

„Das ist Schnee von morgen.“
(Jens Jeremies)

„Sie sollten das Spiel nicht zu früh abschalten.
Es kann noch schlimmer werden.“
(Heribert Faßbender, Sportmoderator)

„Sex vor dem Spiel?
Das können meine Jungs halten wie sie wollen.
Nur in der Halbzeit, da geht nichts.“
(Berti Vogts)

„Das habe ich ihm dann auch verbal gesagt.“
(Mario Basler)

„Wenn ich übers Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:
Nicht mal schwimmen kann der.“
(Berti Vogts)

„Man darf jetzt nicht alles so schlecht reden, wie es war.“
(Fredi Bobic)

„Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl.“
(Andi Möller)

„Mein Problem ist, dass ich immer sehr selbstkritisch bin, auch mir selbst gegenüber.“
(Andi Möller)

„Hass gehört nicht ins Stadion.
Solche Gefühle soll man gemeinsam mit seiner Frau daheim im Wohnzimmer ausleben.“
(Berti Vogts)

„Kompliment an meine Mannschaft und meinen Dank an die Mediziner.
Sie haben Unmenschliches geleistet.“
(Berti Vogts)

„Das wird alles von den Medien hochsterilisiert.“
(Bruno Labbadia)

„Die Sanitäter haben mir sofort eine Invasion gelegt.“
(Fritz Walter jun.)

„Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär.“
(Hans Krankl)

Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu.“
(Jürgen Wegmann)

„Das war nicht ganz unrisikovoll.“
(Karl-Heinz Rummenigge)

„Ich hoffe, dass dieses Spiel nicht mein einziges Debüt bleibt.“
(Sebastian Deisler)

„Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist.“
(Otto Rehhagel)

„Ich habe ihn nur ganz leicht retuschiert.
(Olaf Thon)

„Wir lassen uns nicht nervös machen, und das geben wir auch nicht zu.“
(Olaf Thon)

„Da kam dann das Elfmeterschießen.
Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief's ganz flüssig.“
(Paul Breitner)

„Ja, der FC Tirol hat eine Obduktion auf mich.“
(Peter Pacult)

„Ich habe nie an unserer Chancenlosigkeit gezweifelt.“
(Richard Golz)

„Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt.“
(Rolf Rüßmann)

„Ich bleibe auf jeden Fall wahrscheinlich beim KSC.“
(Sean Dundee)

„Ich bin körperlich und physisch topfit.“
(Thomas Häßler)

„Unser Schiff hat Schlagseite.
Es lässt sich nur wieder aufrichten, wenn wir alle auf dieselbe Seite gehen.“
(Willi Entenmann)

„Der Jürgen Klinsmann und ich, wir sind ein gutes Trio.“
Etwas später dann: „Ich meinte: ein Quartett.“
(Fritz Walter jun.)

„Ein Drittel mehr Geld?
Nee, ich will mindestens ein Viertel.“
(Horst Szymaniak)

„Ich wage mal eine Prognose:
Es könnte so oder so ausgehen.“
(Ron Atkinson)

„Man hetzt die Leute auf mit Tatsachen, die nicht der Wahrheit entsprechen.“
(Toni Polster)

Schiri zeigt gelb und sagt:
„Ich verwarne Ihnen.“
Willi Ente Lippens:
„Ich danke Sie.“
Schiri zeigt rot

„Zu die Pressetische.“
(Auf Schalke, Hinweisschild im Parkstadion)

„Der Oberarm gehört zur Hand.“
(Bela Rethy, Sportmoderator)

„Jetzt, Überzahl. Zwei gegen zwei.“
(Beni Turnher)

„Die Stadt ist schwarz voller Menschen in orange.“
(Dieter Kürten, Sportmoderator)

„Ich als Verein musste ja reagieren.“
(Jean Löring)

„Telefonieren Sie mit uns oder rufen Sie uns an!“
(Jörg Wontorra, Sportmoderator)

„Ich sehe einen positiven Trend:
Tiefer kann es nicht mehr gehen.“
(Olaf Thon)

„Im Mittelfeld gibt es eine Konservation von Spielern.“
(Günter Netzer)

„Jetzt stehen die Chancen 50:50 oder gar sogar 60:60.“
(Rainer Calmund)

„Das Unmögliche möglich zu machen wird ein Ding der Unmöglichkeit.“
(Andreas Brehme)

„Ich glaube nicht, dass wir das Spiel verloren hätten, wenn es 1:1 ausgegangen wäre.“
(Uli Hoeneß)

„Das Einzige, was sich nicht geändert hat, ist die Temperatur
- es ist kälter geworden.“
(Gerhard Delling, Sportmoderator)

„Was ist eigentlich Winfried Schäfers Friseur von Beruf?“
(Michael Palme, Sportmoderator)

„Ich habe fertig.“
(Giovanni Trappatoni)

„Ich habe in einem Jahr 16 Monate durchgespielt.“
(Franz Beckenbauer)

„Der Kopf denkt, der Fuß lenkt.“
(Günther Netzer)

„Sie können ruhig etwas lauter nicken.“
(Udo Latteck)

„Wir sind eine gut intrigierte Truppe.“
(Lothar Matthäus)

„Je länger das Spiel dauert, desto weniger Zeit bleibt.“
(Marcel Reif, Sportmoderator)

Mathe/Physik