Casio fx-CG20
Graphen, Grafikfenster und Zoom
word pdf

Feedback     Interesse an einer CD ?    


Einstellungen im Betrachtungsfenster

Bei der Darstellung von Funktionsgraphen im Koordinatensystem ist es wichtig ein geeignetes Betrachtungsfenster zu wählen. Auch Zoomfunktionen können die Betrachtung eines Graphen detaillierter ermöglichen.

Folgende Funktionen werden im Grafikmenü
[MENU] 5 (Graph) eingegeben.

f_0051
s_0040

f_0052 s_0041

Die Befehlseingabe

{DRAW}

zeigt alle drei Funktionsgraphen.
s_0042

Das Grafikdisplay soll nun auf eine Anzeigegröße von x: [ -4 ; 4 ] und y: [ -2 ; 6 ] in Schrittweiten von 1 eingestellt werden.


s_v_window

öffnet den Einstellungsbereich für das Betrachtungsfenster.
Die aktuell eingestellten Werte werden angezeigt
s_0043

f_0053

wird eingegeben.

Mit [EXE] verlässt man das Fenster.
s_0044

Der Befehl

{DRAW}

zeigt den Graphen in dem eingestellten Bereich.
s_0045

Das Betrachtungsfenster kann jederzeit mit
s_v_window
den jeweiligen Bedürfnissen angepasst werden.

Im Betrachtungsfenster bedeuten:

Xmin Minimalwert auf der x-Achse
   max Maximalwert auf der x-Achse
   scale Skalierung der x-Achse
   dot Einem Pixel-Punkt der x-Achse entsprechender Wert
(bleibt bei Eingaben unverändert)
Ymin Minimalwert auf der y-Achse
   max Maximalwert auf der x-Achse
   scale Skalierung der y-Achse

Mit S [V-Window] {INITIAL} und S [V-Window] {STANDARD} lassen sich getätigte Einstellungen schnell wieder auf bestimmte Werte zurücksetzen.


Argumentbereiche für Graphen

Vor der grafischen Darstellung können Anfangs- und Endwert (also der Definitionsbereich) für eine Funktion festgelegt werden.

Die Funktion
f_0054

soll entsprechend der Definitionsmenge eingegeben werden.

Zuvor wird der Betrachtungsbereich mit S [V-Window] {INITIAL} initialisiert.

f_0055 s_0046

Die Befehlseingabe

{DRAW}

zeigt den Funktionsgrafen im Definitionsbereich.
s_0047

Das Betrachtungsfenster wird nun wie oben beschrieben für x und y auf [ -3 ; 3 ] eingestellt.

Die Befehlseingabe

{DRAW}

zeigt den Funktionsgrafen im Definitionsbereich.
s_0048

Darstellungsintervalle werden immer nach dem Muster

Y = Funktionsgleichung , [ xmin , xmax ] eingegeben.


Zoomfunktionen

Die Funktion
f_0056

soll für Zoomzwecke eingegeben werden.

Zuvor wird der Betrachtungsbereich mit S [V-Window] {INITIAL} initialisiert.

f_0057 s_0049

Die Befehlseingabe

{DRAW}

zeigt den Graphen.
s_0050

Der Bereich, in dem die Achsenschnittpunkte liegen, soll mit dem Befehl {BOX} herausgezoomt werden.

S [Zoom] {BOX} lässt im Graphendisplay ein Kreuz erscheinen.
Das Kreuz wird mit dem Cursor in die linke untere Ecke der zu erzeugenden Box bewegt (etwa bei ( 1.2 | 0.9 )).
[EXE] markiert den Anfangspunkt.
Das Kreuz wird nun in die rechte obere Ecke bewegt (etwa bei ( 1.2 | 0.6 )).
Die Box erscheint.
s_0051

[EXE]

zoomt den Boxbereich heraus.
s_0052

S [Zoom] [F6] {ORIGINAL} setzt den Graph nach einer Zoomoperation zurück auf seine vorher vorhandene Originalgröße.

S [Zoom] {AUTO}

Die Einstellungen der y-Achse des Betrachtungsfensters werden automatisch so nachjustiert, dass der Graph den Bildschirm entlang der y-Achse ausfüllt.
s_0053

Der Befehl S [Zoom] [F6] {ORIGINAL} setzt den Graph nach einer Zoomoperation zurück auf seine vorher vorhandene Originalgröße.

Zur Anwendung des Faktorzooms, muss zuerst der gewünschte Zoomfaktor festgelegt werden.
Das geschieht mit S [Zoom] {FACTOR}

Die Befehlsfolge

f_0058
legt den Zoomfaktor 2 fest.

[EXE] wechselt in den Graphenanzeigemodus.
s_0054

S [Zoom] {IN} [EXE] und S [Zoom] {OUT} [EXE] bewirkt den Faktorzoom.

Der Graph wird in Abhängigkeit von dem mit S [Zoom] {FACTOR} vorgegebenen Faktor vergrößert oder verkleinert, und zwar zentriert in Bezug auf die aktuelle Position des Cursors.

Die Befehlsfolge

f_0059

bewirkt:
Die Skalierung der x-Achse des Betrachtungsfensters wird so geändert, dass sie identisch mit der Skalierung der y-Achse ist.
s_0055

Die Darstellung des Graphen kann auch über [+] und [-] - Tasten entsprechend der unter S [Zoom] {FACTOR} eingegebenen Werte vergrößert oder verkleinert werden.


Verschieben des Bildes mithilfe des Hand-Cursors

[OPTN] {PAN} aktiviert den Hand-Cursor.
Ein Pfeil wird in der Displaymitte angezeigt.
Mit den Cursortasten wird der Pfeil an die gewünschte Stelle bewegt.
Die Eingabe [EXE] lässt eine Hand entstehen.
Mit den Cursortasten kann der Bildschirm nun in die gewünschte Richtung verschoben werden.
Mit [EXE] kann zwischen Hand und Pfeil umgeschaltet werden.
Mit [EXIT] wird der Hand-Cursor-Modus verlassen.